Nächtliches Shoppingabenteuer: Deggendorfs Kultur- und Einkaufsnacht im Rampenlicht

Events / News unserer Mitglieder / Einkaufen / Erlebnis / Genuss

Die Nacht war kalt, aber die Stimmung war heiß – zumindest in den Geschäften und Lokalen von Deggendorf. Die jährliche Lange Kultur- und Einkaufsnacht lockte die Einwohner aus ihren warmen Häusern und führte sie in ein farbenfrohes und pulsierendes Treiben. Selbst die dicken Jacken konnten die Begeisterung der Besucher nicht dämpfen, als sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Stadt begaben.

Ein Wetterwunder

Wir hatten Glück im Gepäck. Nach einem verregneten Donnerstagvormittag riss der Himmel pünktlich zur Veranstaltung auf. Die Wolken schoben sich beiseite, und der blaue Himmel tanzte über den Häusern der Innenstadt. Die Temperaturen waren zwar frisch, aber das hielt niemanden davon ab, die Straßen zu erobern.

Rollschuhzauber auf dem Oberen Stadtplatz

Sabine Saxinger, die Leiterin des Kulturamts, hatte eine spektakuläre Überraschung vorbereitet. Gemeinsam mit dem talentierten Team von TJ-Wheels verwandelte sie den Oberen Stadtplatz in eine Bühne für eine atemberaubende Rollschuhshow. Die Räder drehten sich im Takt der Musik, und die Zuschauer hielten den Atem an. Es war, als ob die Zeit stillstand und die Straßen von Deggendorf zu einem magischen Ort wurden.

Knödelwurf und Turmführung

Beate Lausch-Bernreiter, die berühmte Knödelwerferin, führte ihre Gäste auf eine ungewöhnliche Tour. Der Rathausturm, normalerweise ein Ort der Ruhe und des historischen Erbes, wurde zum Schauplatz von Beates lebhaften Geschichten. Die Besucher lauschten gebannt, während sie den Turm erklommen und den Blick über die Stadt genossen.

Im Kulturviertel öffneten die Museen ihre Türen bis spät in die Nacht. Doch es war nicht nur die verlängerte Öffnungszeit, die die Besucher anzog. Besondere Führungen enthüllten Geheimnisse hinter den Kunstwerken, und Mitmach-Aktionen luden dazu ein, selbst kreativ zu werden. Die Gemälde flüsterten Geschichten, und die Skulpturen schienen zum Leben zu erwachen. Erstmalig rief der Escape-Room im Handwerksmuseum zum “Diebstahl im Museum” auf. Ab Mai ist dieses Highlight für alle Rätselfreunde buchbar.

Tanzende Kopfhörer und geheimnisvolle Friedhofstour

In der Stadtbibliothek herrschte eine besondere Atmosphäre. Die „Silent Disco“ lockte die Besucher bis Mitternacht an. Mit Kopfhörern auf den Ohren tanzten sie zu den Beats, die nur sie hören konnten. Es war ein surreales Erlebnis, als die Menschen im Rhythmus der Musik schwebten.

Für Geschichtsliebhaber bot das Stadtarchiv eine einzigartige Führung. Florian Schneider führte Interessierte über den Deggendorfer Friedhof. Die alten Grabsteine erzählten von vergangenen Zeiten, und die Stille zwischen den Gräbern ließ Raum für Gedanken und Erinnerungen.

Einladung zum Staunen

Die Geschäfte und Lokale hatten ihre Türen weit geöffnet und luden die Besucher ein, sich auf eine Entdeckungsreise zu begeben. Shoppingfreudige Mädlsgruppen, verliebte Paare und Familien mit neugierigen Kindern strömten in die Innenstadt. Überall gab es etwas zu sehen und zu erleben.

  • Bei Peter Krings fühlte man sich in die wilden 70er-Jahre zurückversetzt. Bowle floss, die Musik war funky, und die Mitarbeiterinnen trugen bunte Outfits. Eine Party, als wäre die Zeitmaschine gelandet.

  • Elisabeth Krauth präsentierte die Werke der talentierten Künstlerin Karina Schropp. Ihre Bilder erzählten Geschichten, und der funkelnde Schmuck von Lisa Gell zog die Blicke auf sich.

  • Im Buchladen Pustet falteten die Besucher Origami-Kunstwerke. Die bunten Papierformen nahmen Gestalt an, während die Gäste ihre Kreativität entfalteten.

  • Im gemütlichen Restaurant Lieb.Ess verzauberte Theresia Bayerl die Gäste mit Pianomusik. Die Klänge von Franz Beger füllten den Raum und ließen die Herzen höher schlagen.

Glücksrad und Beats

Über 45 Geschäfte und neun Infostände lockten mit ihren Angeboten und Aktionen. Vor der Antonius-Apotheke bildete sich eine beeindruckend lange Warteschlange. Das Glücksrad drehte sich, und die Gewinner freuten sich über kleine Preise. Die Stadtwerke hatten ein spannendes Gewinnspiel vorbereitet, und die Bar beim Luitpold war ein beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer.

Im Gasthof Höttl sorgte Alex Ebner für Live-Musik. Die Gäste tanzten und sangen mit, während die Nacht voranschritt. Im V-Lab in der Veilchengasse trafen internationale Studierende auf Deggendorfer. Unter dem Titel „Beats & Stories“ tauschten sie ihre Erfahrungen aus und knüpften neue Freundschaften. 

Ein Dankeschön an alle, die diese Nacht unvergesslich machten

Zweiter Bürgermeister Günther Pammer zog seinen Hut vor den Veranstaltern und Künstlern. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Stadtmarketing-Vereins erkundete er die beleuchteten Straßen und genoss die Magie der Nacht.

Die Einkaufsnacht war nicht nur ein Fest des Konsums, sondern auch ein Fest der Kultur und der Gemeinschaft. Die dicken Jacken mögen uns warm gehalten haben, aber die Erinnerungen an diese besondere Nacht werden uns noch lange begleiten.

Veröffentlicht am 30. April 2024.

Newsletter


Werbeagentur Hengersberg agentur-ritter.de – 2023